Zoom Mittlere Klangschalen Nepal 1001-3000g
Zoom Mittlere Klangschalen Nepal 1001-1250g
Zoom Mittlere Klangschalen Nepal 1251-1500g
Zoom Mittlere Klangschalen Nepal 1501-1750g
Zoom Mittlere Klangschalen Nepal 1751-2000g
Zoom Mittlere Klangschalen Nepal 2001-2250g
Zoom Mittlere Klangschalen Nepal 2251-2500g
Zoom Mittlere Klangschalen Nepal 2501-2750g
Zoom Mittlere Klangschalen Nepal 2751-3000g
  • Gewicht: 1 - 3 kg
  • Material: 7 Metalle
  • Vorteile: dünner Rand für möglichst tiefen Ton

Von unserem nepalesischen Partnern einzeln ausgesucht und für den Transport einzeln verpackt, unterliegen diese Klangschalen strengster Qualitätskontrolle im Klang, Form und Haltbarkeit. Damit garantieren wir auch hier eine besondere Ware. Durch gut aufeinander abgestimmte Obertöne, ein leichtes Ansprechen beim Reiben und extra dünnwandige Ausführung, wird ein tiefer Ton ermöglicht.

Angeschlagen werden sie immer am oberen Rand der Schale. Angerieben wird die Schale, auf der bloßen Hand stehend, außen, im Uhrzeigersinn. Geschwindigkeit und Druck sind für das Aufwallen des Tones ausschlaggebend. Beginne langsam, den Schlägel am dünnen Ende mit der Faust ganz umschlossen und mit genügend Druck. Schnarrt der Ton, Geschwindigkeit reduzieren. Eine Schale sollte immer mindestens drei voneinander, zu differenzierende Töne haben (ab 500 g):

  • 1. nur mit dem Holz des Schlägels angeschlagen, hoher Ton (TKK-1/2/3)
  • 2. gerieben mit lederumwickeltem Schlägel oder dem bloßen Holz, mittlere Tonlage (TKKL-1/2/3)
  • 3. mit dickem Filzschlägel angeschlagen, tiefer Ton (BK-1a)

Die Schalen können auf den ganzen Körper gelegt werden. Auch das Andrücken auf bestimmte Körperstellen, wo sie nicht von alleine stehen, ist möglich. Dabei drückt man den Boden der Schale mit einem Finger (bei größeren Schalen mit der ganzen Hand) sanft gegen das Körperteil, denn der Boden der Schale selbst schwingt nicht. Perkussiv können Klangschalen gespielt werden, indem man sie umdreht, so dass der Boden oben liegt. Jetzt kann man mit Filzschlägeln die Schalen wie Gongs oder Trommeln spielen, wenn sie auf einer weichen Unterlage gelagert sind.

Zu allen Klangschalen bieten wir Dir die passenden aus eigener Produktion stammenden Schlägel und Filzringe an.

 

Features:
  • Gewicht: 1 - 3 kg
  • Material: 7 Metalle
  • Vorteile: dünner Rand für möglichst tiefen Ton
mehr Infos ...

Von unserem nepalesischen Partnern einzeln ausgesucht und für den Transport einzeln verpackt, unterliegen diese Klangschalen strengster Qualitätskontrolle im Klang, Form und Haltbarkeit. Damit garantieren wir auch hier eine besondere Ware. Durch gut aufeinander abgestimmte Obertöne, ein leichtes Ansprechen beim Reiben und extra dünnwandige Ausführung, wird ein tiefer Ton ermöglicht.

Angeschlagen werden sie immer am oberen Rand der Schale. Angerieben wird die Schale, auf der bloßen Hand stehend, außen, im Uhrzeigersinn. Geschwindigkeit und Druck sind für das Aufwallen des Tones ausschlaggebend. Beginne langsam, den Schlägel am dünnen Ende mit der Faust ganz umschlossen und mit genügend Druck. Schnarrt der Ton, Geschwindigkeit reduzieren. Eine Schale sollte immer mindestens drei voneinander, zu differenzierende Töne haben (ab 500 g):

  • 1. nur mit dem Holz des Schlägels angeschlagen, hoher Ton (TKK-1/2/3)
  • 2. gerieben mit lederumwickeltem Schlägel oder dem bloßen Holz, mittlere Tonlage (TKKL-1/2/3)
  • 3. mit dickem Filzschlägel angeschlagen, tiefer Ton (BK-1a)

Die Schalen können auf den ganzen Körper gelegt werden. Auch das Andrücken auf bestimmte Körperstellen, wo sie nicht von alleine stehen, ist möglich. Dabei drückt man den Boden der Schale mit einem Finger (bei größeren Schalen mit der ganzen Hand) sanft gegen das Körperteil, denn der Boden der Schale selbst schwingt nicht. Perkussiv können Klangschalen gespielt werden, indem man sie umdreht, so dass der Boden oben liegt. Jetzt kann man mit Filzschlägeln die Schalen wie Gongs oder Trommeln spielen, wenn sie auf einer weichen Unterlage gelagert sind.

Zu allen Klangschalen bieten wir Dir die passenden aus eigener Produktion stammenden Schlägel und Filzringe an.

 

Mittlere Klangschalen Nepal von 1 bis 3 kg

€122,20 inkl. Mwst
Artikel-Nr.: TK-1150-MO
T121007332

mittleres Gewicht – aufstellen, lauschen und spüren

mittleres Gewicht – aufstellen, lauschen und spüren

  • Gewicht: 1 - 3 kg
  • Material: 7 Metalle
  • Vorteile: dünner Rand für möglichst tiefen Ton

Von unserem nepalesischen Partnern einzeln ausgesucht und für den Transport einzeln verpackt, unterliegen diese Klangschalen strengster Qualitätskontrolle im Klang, Form und Haltbarkeit. Damit garantieren wir auch hier eine besondere Ware. Durch gut aufeinander abgestimmte Obertöne, ein leichtes Ansprechen beim Reiben und extra dünnwandige Ausführung, wird ein tiefer Ton ermöglicht.

Angeschlagen werden sie immer am oberen Rand der Schale. Angerieben wird die Schale, auf der bloßen Hand stehend, außen, im Uhrzeigersinn. Geschwindigkeit und Druck sind für das Aufwallen des Tones ausschlaggebend. Beginne langsam, den Schlägel am dünnen Ende mit der Faust ganz umschlossen und mit genügend Druck. Schnarrt der Ton, Geschwindigkeit reduzieren. Eine Schale sollte immer mindestens drei voneinander, zu differenzierende Töne haben (ab 500 g):

  • 1. nur mit dem Holz des Schlägels angeschlagen, hoher Ton (TKK-1/2/3)
  • 2. gerieben mit lederumwickeltem Schlägel oder dem bloßen Holz, mittlere Tonlage (TKKL-1/2/3)
  • 3. mit dickem Filzschlägel angeschlagen, tiefer Ton (BK-1a)

Die Schalen können auf den ganzen Körper gelegt werden. Auch das Andrücken auf bestimmte Körperstellen, wo sie nicht von alleine stehen, ist möglich. Dabei drückt man den Boden der Schale mit einem Finger (bei größeren Schalen mit der ganzen Hand) sanft gegen das Körperteil, denn der Boden der Schale selbst schwingt nicht. Perkussiv können Klangschalen gespielt werden, indem man sie umdreht, so dass der Boden oben liegt. Jetzt kann man mit Filzschlägeln die Schalen wie Gongs oder Trommeln spielen, wenn sie auf einer weichen Unterlage gelagert sind.

Zu allen Klangschalen bieten wir Dir die passenden aus eigener Produktion stammenden Schlägel und Filzringe an.

 

Features:
  • Gewicht: 1 - 3 kg
  • Material: 7 Metalle
  • Vorteile: dünner Rand für möglichst tiefen Ton
mehr Infos ...

Von unserem nepalesischen Partnern einzeln ausgesucht und für den Transport einzeln verpackt, unterliegen diese Klangschalen strengster Qualitätskontrolle im Klang, Form und Haltbarkeit. Damit garantieren wir auch hier eine besondere Ware. Durch gut aufeinander abgestimmte Obertöne, ein leichtes Ansprechen beim Reiben und extra dünnwandige Ausführung, wird ein tiefer Ton ermöglicht.

Angeschlagen werden sie immer am oberen Rand der Schale. Angerieben wird die Schale, auf der bloßen Hand stehend, außen, im Uhrzeigersinn. Geschwindigkeit und Druck sind für das Aufwallen des Tones ausschlaggebend. Beginne langsam, den Schlägel am dünnen Ende mit der Faust ganz umschlossen und mit genügend Druck. Schnarrt der Ton, Geschwindigkeit reduzieren. Eine Schale sollte immer mindestens drei voneinander, zu differenzierende Töne haben (ab 500 g):

  • 1. nur mit dem Holz des Schlägels angeschlagen, hoher Ton (TKK-1/2/3)
  • 2. gerieben mit lederumwickeltem Schlägel oder dem bloßen Holz, mittlere Tonlage (TKKL-1/2/3)
  • 3. mit dickem Filzschlägel angeschlagen, tiefer Ton (BK-1a)

Die Schalen können auf den ganzen Körper gelegt werden. Auch das Andrücken auf bestimmte Körperstellen, wo sie nicht von alleine stehen, ist möglich. Dabei drückt man den Boden der Schale mit einem Finger (bei größeren Schalen mit der ganzen Hand) sanft gegen das Körperteil, denn der Boden der Schale selbst schwingt nicht. Perkussiv können Klangschalen gespielt werden, indem man sie umdreht, so dass der Boden oben liegt. Jetzt kann man mit Filzschlägeln die Schalen wie Gongs oder Trommeln spielen, wenn sie auf einer weichen Unterlage gelagert sind.

Zu allen Klangschalen bieten wir Dir die passenden aus eigener Produktion stammenden Schlägel und Filzringe an.

 

Mittlere Klangschalen Nepal 1001-3000g

Mittlere Klangschalen Nepal von 1 bis 3 kg

€122,20