handpans, tank drums and steeldrums

percussive - spherical - meditative - melodic

Spacedrums - Kigonkis - Zenkos - Steel Drums

Steel drums are made from oil drums of the higher hazard class with quite hard steel. They were developed in the Caribbean after the Second World War, when the Americans left a lot of oil drums lying around. At first, the barrels were used as protest drums. When the players then realized that different, very precise sounds could be produced by denting them

Filter:

Availability
0 selected Reset
Price
The highest price is €2,250.00 Reset

45 products

Handpans, auch Hang genannt, sind eine weitere Variante in der Familie von perkussiven Instrumenten.

Ursprünglich von PANArt in der Schweiz entwickelt, bestehen Handpans aus einer gewölbten Stahlkuppel mit eingebauten Klangfeldern. Ihre melodischen Klänge und ihr besonderes, langes "Sustain" verleihen ihnen eine meditative Qualität, die sie zu einem beliebten Instrument für spirituelle Praktiken und musikalische Improvisationen macht. Handpans haben sich weltweit verbreitet und werden von Musikern aller Genres geschätzt.

Eine Reihe talentierter Musiker hat die Handpan zu ihrem Hauptinstrument gemacht und damit eine vielfältige Palette an Stilen und Techniken entwickelt. Einer der bekanntesten Handpanspieler ist vielleicht Daniel Waples, dessen Videos auf YouTube Millionen von Zuschauern begeistern. Seine virtuosen Fähigkeiten und seine innovative Herangehensweise an das Instrument haben dazu beigetragen, die Handpan einem breiteren Publikum bekannt zu machen. Auch Musiker wie Manu Delago und Nadishana haben mit ihren Interpretationen und Kompositionen die Grenzen der Handpanmusik erweitert und neue Möglichkeiten für kreative Ausdrucksformen geschaffen. 

Die Zungentrommel, auch bekannt als Steel Tongue Drum, Tongue Drum, Tank Drum oder Hank Drum,

ist ein Perkussionsinstrument, das zunehmend an Beliebtheit gewinnt. Ihre Ursprünge lassen sich in der Handwerkskunst der Steel Pans und Handpans verorten. Ursprünglich als "Hank Drum" von Dennis Havlena in den 2000er Jahren entwickelt, wurde die Idee weiterentwickelt und verfeinert, um die Vielfalt der heutigen Zungentrommeln zu schaffen.

Die Zungentrommel besteht aus einem hohlen, oft kreisförmigen Körper aus Stahl, der Zungen oder Laschen auf seiner Oberfläche trägt. Diese Zungen sind für die Erzeugung der Klänge verantwortlich und sind in verschiedenen Tonhöhen gestimmt, um eine melodische - oft pentatonische - Skala zu bilden. Die Anzahl der Zungen bestimmt dabei die Anzahl der verfügbaren Noten.

Einzigartig an der Zungentrommel ist ihre Fähigkeit, einen warmen und beruhigenden Klang zu erzeugen, der oft als "süß" beschrieben wird. Dieser Klang entsteht, wenn die Zungen mit Schlägeln, Mallets oder auch den Händen angeschlagen werden. Durch Variation der Anschlagtechnik kannst Du eine breite Palette von Tönen und Texturen erzeugen, die von sanften Melodien bis hin zu rhythmischen Patterns reichen.

Die Zungentrommel hat sich zu einem vielseitigen Instrument entwickelt, das in verschiedenen musikalischen Kontexten eingesetzt wird. Von meditativen Klängen in Yoga-Studios bis hin zu Live-Auftritten in Weltmusikensembles findet sie immer mehr Anwendungsmöglichkeiten und begeistert sowohl erfahrene Musiker als auch Anfänger mit ihrem einladenden und zugänglichen Charakter.

Zenko Elemental Soundscapes

Die Zenkos Elemental Soundscapes sind eine Serie von hochwertigen Schlitztrommeln, die von Metal Sounds entworfen wurden.

Diese Schlitztrommeln harmonieren perfekt mit anderen Instrumenten, darunter das Monolina Monochord, Tinka Tong Elementals, Sansula Elementals und Koshi Elementals. Diese Instrumente bilden die 4 Sets "Aria, Aqua, Terra, Ignis" und bieten zusammen eine vielfältige Klangpalette für Musiker und Zuhörer. Um das Zusammenpassen der Instrumente brauchst Du Dich also nicht mehr zu kümmern.