feeltone Trommeln

verwebe den Rhythmus für Dein persönliches Ritual

Trommeln gehören zu den ältesten Instrumenten der Menschheit. Bereits die frühen Zivilisationen Mesopotamiens nutzten Rahmentrommeln, um sich miteinander zu verbinden, zu synchronisieren, den Zusammenhalt zu fördern, Zeremonien zu unterstützen und in Einklang mit der Natur zu kommen. Entdecke unsere Ritual-Trommeln bei feeltone!

Filter:

Verfügbarkeit
0 ausgewählt Zurücksetzen
Preis
Der höchste Preis ist €1,968.00 Zurücksetzen

26 Produkte

Die Ursprünge – Trommeln für Mutter Erde

Rahmentrommeln haben viele Namen: Von der filigranen Daf-Trommel bis zur kraftvollen Powwow-Trommel verwenden weltweit unzählige Kulturen ihre ganz individuellen Membranofone. Ob als Begleitinstrument, für Zeremonien und Rituale oder für klassische Musikstücke – die Settings und Spielweisen sind sehr unterschiedlich.

Einen kleinen Überblick über die musikalischen und spirituellen Möglichkeiten von Trommeln möchten wir Dir mit der folgenden Übersicht geben.

 

Miteinander und mit sich selbst in Kontakt kommen – dank Trommeln von feeltone

Die in unserer Werkstatt hergestellten Ritual-Trommeln ähneln den nordamerikanischen, mongolischen und lappischen Vorbildern. Neben handlichen Modellen findest Du bei uns auch große Powwow-Trommeln für Deine Zeremonien. Wir verwenden dafür ausschließlich natürliche Materialien: Der Rahmen besteht aus Holz, während Membran und Schnur aus Tierhaut gefertigt werden. Unsere Häute kommen von einem Gerber, der ausschließlich mit kleinen Höfen und Jägern zusammenarbeitet. Über ihn beziehen wir Rinder-, Pferde-, Wildschwein- und Hirschhäute.

Die feeltone Ritual-Trommeln spielst Du tranceartig mit einem Schlägel während persönlicher oder Gruppenrituale. Auch zum Vollmondtrommeln sind sie bestens geeignet. Und bei widriger Witterung? Wir haben speziell für den Outdoor-Einsatz Trommeln vom berühmten Schlagzeugfell-Hersteller Remo im Programm. Sie sind wasserresistent, da ihre Häute aus Kunststoff bestehen. Das ist sehr praktisch, wenn das Wetter für Naturtrommeln zu feucht ist.

Ergänzend findest Du im feeltone Sortiment Zubehör für Trommeln wie unsere hochwertigen Trommeltaschen in allen Größen – für die beste Aufbewahrung und den sicheren Transport Deiner Trommel.

 

Trommel-Selbstbau – Rahmen und Häute für Dein Unikat

Du möchtest Deine individuelle Ritual-Trommel selbst bauen? Dann findest Du bei feeltone sowohl Einzelteile als auch Trommel-Bausätze für ein Instrument nach Deinen Vorstellungen.

Die Ritual-Trommeln bestehen aus:

  • runden oder eckigen Rahmen
  • Häuten
  • Hautschnüren
  • Lederstreifen
  • Schlägeln (Zubehör)
Unsere Rahmen fertigen wir wahlweise rund, aus gewickelten Buchenstreifen oder eckig aus Nadelhölzern. Darauf spannst Du eine Tierhaut – kein Fell. Der Unterschied: Felle werden chemisch gegerbt und so zu weichem Leder verarbeitet. Häute sind jedoch nicht gegerbt, sondern werden mit Salz entwässert, meist durch Kalk enthaart und nach dem Aufspannen auf den Trommel-Rahmen wieder getrocknet. So werden sie schön hart – eine wichtige Voraussetzung, um Vibrationen zu erzeugen.

Rinder und Pferde haben ca. 5 m2 Hautfläche, Wildschweine und Hirsche eher nur 1 bis 1,5 m2 Haut. Für die Trommelhäute muss auf Löcher vom Einschuss, durch Stacheldraht oder Zecken (beim Hirsch) geschaut werden. In diese vier Hautarten können Löcher gestanzt werden, um die Trommelhautschnur durchzuziehen und sie vorzuspannen. Die Hautschnur wird üblicherweise aus den Resten der ganzen Haut geschnitten. Ziegen-, Schaf- und Fischhaut muss anders gespannt werden, da die Löcher ausreißen würden. Auch als Hautschnur sind sie nicht geeignet.

Um den Griff der harten Hautschnur zu umwickeln, werden Lederstreifen benötigt. Bei feeltone geben wir noch einen extra Streifen dazu, falls die Hautschnüre aneinander reiben und damit rasseln sollten. Dann kannst Du das Leder dazwischen ziehen und das Schnarren hört auf.

Deinen Schlägel-Stab suchst Du traditionell im Wald. Es eignen sich am besten die unteren Zweige von Nadelbäumen, da sie schon trocken sind. Frisch geschlagene Äste musst Du erst trocknen. Den weichen Schlägelkopf nähst Du aus Leder. Den Stab umwickelst Du am vorderen Ende mit Schafwolle, ziehst dann den Schlägelkopf darüber und stopfst mit Wolle nach, bis er die gewünschte Härte erreicht hat. Anschließend verschnürst und verklebst Du den Kopf am unteren Ende.

 

So pflegst Du Deine Trommel liebevoll

Damit Du ein Leben lang Freude und Glück mit Deiner Trommel hast, ist ein pfleglicher Umgang sehr wichtig. Denn Deine Trommel ist Dein Begleiter in turbulenten Zeiten. Nutze sie, um Dich weltweit zu verbinden, um für Dich und Deine Ahnen zu spielen und Dich immer wieder selbst auszurichten.

Achte auf die richtige Luftfeuchtigkeit

Wie stark eine Trommel gespannt ist und wie sie klingt, hängt von verschiedenen Umständen ab. Vor allem reagieren Trommelhäute auf die Luftfeuchtigkeit – Wärmeunterschiede sind ihr eher egal.

Was heißt das?

  • Im Winter sind in nördlichen Regionen alle Trommeln wegen der Heizungsluft eher fest gespannt und hoch im Klang.
  • Im Sommer (ohne Heizung) ist die Trommelhaut eher schlaff und tief – je nach Luftfeuchtigkeit. Bei Dauerregen schwingt sie gar nicht mehr.
Beide Extreme kannst Du beeinflussen, ohne dass die Trommel Schaden nimmt.

Zu trocken und hoch:
  • Ist Deine Trommel zu hoch und straff gespannt, kannst Du Deine Hände unter Wasser halten und das Wasser auf der Trommel verreiben. Es zieht in das Trommelfell ein und macht es innerhalb von Minuten weicher – damit wird der Klang tiefer.
  • Es ist ratsam, die Trommel nicht offen in der Heizungsluft, sondern eher luftdicht in einer Tasche zu lagern.
  • Willst Du Deine Ritual-Trommel aufhängen und betrachten, solltest Du sie wie einen lieben Mitbewohner oder wie Deine eigene Haut behandeln: Gönne ihr ausreichend Luftfeuchtigkeit, zum Beispiel durch das Aufstellen von Pflanzen, Luftbefeuchtern und Wasserschalen. Dein Zimmer sollte immer eine relative Luftfeuchtigkeit zwischen 40 und 60 % haben.
Zu schlaff und tief:
  • Ist Deine Trommel zu tief und/oder zu schlaff? Dann halte sie an eine Wärmequelle – von Heizung über Föhn bis Feuer ist alles möglich.
  • Hast Du eine richtige Tierhaut auf der Trommel, kannst Du sie sehr nah (20 bis 30 cm) ans Feuer halten. Doch bleibe achtsam und teste immer wieder die Festigkeit, dann kannst Du sehr schnell ein gutes Ergebnis erzielen. Je dicker eine Haut ist, desto robuster ist sie – eine Rinderhaut ist fast unzerstörbar. Mit dünnen Häuten und Feuer musst Du vorsichtig sein. Diese können auch reißen, wenn das Trocknen zu schnell geht.
  • Hast Du eine Kunststoff-Trommel, zum Beispiel von Remo, vermeide Feuer und direkte Sonneneinstrahlung. Kunststoff wird aus Rohöl produziert und schrumpft bei Hitze. Diese Schäden sind kaum reparabel.

Gönne Deiner Trommel den richtigen Schutz

Ist der Winter wieder einmal sehr trocken und Du hast Schwierigkeiten, die Luftfeuchtigkeit über 40 % zu halten? Dann reibe Deine Trommel von Zeit zu Zeit mit einem einfachen Öl ganz dünn ein, damit die Haut nicht so schnell austrocknet.

Beim Transport solltest Du Deine Trommel immer vor direkter Sonneneinstrahlung schützen, egal ob sie aus Tierhaut oder Kunststoff besteht. Ist die Trommel zu Hause perfekt gestimmt und Du möchtest sie bei nassem Wetter mitnehmen, packe sie in eine Plastiktüte ein. Dann bleibt die richtige Spannung erhalten.

Möchtest Du mehr über unsere Trommeln und weitere Instrumente von feeltone erfahren? Dann besuche uns auf YouTube!