Trommeln

Trommle für Mutter Erde

Verwebe den Rhythmus - Dein persönliches Ritual
Trommeln - Trommelbaukurse - Bausätze

Rahmen-Trommeln haben viel Namen, weil sie aus vielen Kulturen weltweit kommen, dort in sehr unterschiedlichen Settings verwendet werden und damit sehr unterschiedlich gespielt werden. Die in unserer Werkstatt hergestellte Trommel ähnelt den Nordamerikanischen, Mongolischen, Lappischen Vorbildern.

Weiterlesen >

Sie werden ausschließlich aus Materialien des Pflanzenreichs (Rahmen) und des Tierreichs (Haut) hergestellt und mit einem Schlägel tranceartig gespielt. Genutzt werden sie als Ritualtrommeln in persönlichen oder Gruppenritualen, zu Vollmondtrommeln. Unsere Häute kommen von einem Gerber, der ausschließlich von kleinen Höfen und von Jägern Häute bekommt. Wir verwenden Rinder, Pferde, Wildschwein und Hirschhäute. Wir bieten auch die Einzelteile für den Selbstbau deiner Trommel zum Kauf an. 

 

Wir haben speziell für den Outdoor-Einsatz auch Trommeln von der berühmten Schlagzeugfell Herstellerfirma Remo im Programm. Diese sind wetterresistent, da ihre Häute aus Kunststoff hergestellt werden. Das ist sehr praktisch, wenn das Wetter für Naturtrommeln zu feucht ist. Wir haben auch sehr hochwertige Trommeltaschen in allen Größen für die Beste Ausbewahrung und den sichersten Transport Deiner Trommel.

Es gibt einige zu wissen, damit du ein Leben lang Freude und Glück mit deiner Trommel hast. Was machst du wenn sie zu schlaff/tief oder zu fest/hoch ist? Pflege und Umgang sind sehr wichtig, denn Deine Trommel ist Dein Begleiter in den turbulenten Zeiten, die wir gerade erleben. Nutze die Trommel, um dich weltweit zu verbinden mit dem Kreis der anderen Trommler, um für Dich und Deine Ahnen zu spielen und dich immer wieder auszurichten, wenn du mal wieder Deinen Weg verloren hast.

 

vielen Kulturen 

Im indigenen Amerika: 

  • als Ritual, Gruppen- Tranceinstrument, in Zeremonien, in Schwitzhütten
  • Spielweise: Trance, monoton, Rituale bis zu einer Woche, 
  • Bauform: Ring mit Kreuzgriff aus Hautschnur aus Büffelhaut, Powwow mit Rahmen und Fellen auf beiden Seiten

In Arabien:

  • als Begleitung, als Trancetrommel in Trommelgruppen, alleine mit den Fingern und Händen
  • sehr virtuos, mit einem oder allen Fingern, den Fingernägeln, dem geschnipsten Daumen
  • mit und ohne Schellen, Ringen
  • Bauform: Ring mit Griffmulde aus Ziegen-, Kamel-, Dromedar-, Fischhaut.
  • Es gibt hier auch Trommeln, auf deren Rückseite Schnarrsaiten angebracht sind, um sie Lauter zu machen.

In Irland:

  • Begleitung
  • Mit der flachen Hand im Innenraum, als Dämpfer und einem Knochen auf der Fellseite geschleudert
  • Baumform: Rahmen mit Griffkreuz, Ziegenhaut.

In Lappland:

  • Schamanische Ritualtrommeln mit Schlägeln gespielt
  • Bauweise: Ovale Trommeln mit Bemahlung und Rentierhaut

In Italien:

  • Tarantella Tanz, zum überwinden des Giftes nach dem Biss einer Tarantella Spinne
  • Bauform: mit vielen Schellen und Bändern, Ziegenhaut

In der Mongolei und Sibirien:

  • Als schamanisches Instrument bei Trance und Heilungsritualen
  • Große Trommel mit einem großen Schlägel
  • Bauform: Viele Schellen und metallenen Gegenstände im Inneren, Rind oder Büffelhaut

In Brasilien:

  • Im Samba in großen Gruppen gespielt
  • Als Tamburin sehr schnell und virtuos mit den Fingern gespielt, dünne Häute verschiedener Tiere
  • Bauweise: Ring mit Haut, mit und ohne Schellen, Ringen, Glöckchen

In Indien und Asien:

  • Für Rituale, traditionelle Musik und Zeremonien, Volksfeste
  • Unterschiedlichste Ausführungen und Größen
  • Bauweise: Rahmen mit Echsen-, Ziegen-, Fisch- und Schlangenhaut, mit und ohne Schellen

In Persien:

  • Für klassische Musik, Rituale 
  • Mit Schellen, Ringen (Daff), Glocken
  • Bauweise: Rahmen mit Griffmulde, Kamelhaut

Diese Liste hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Es gibt noch viel mehr Kulturen und Regionen, die Rahmen-Trommeln nutzen.

 

Einzelteile für den Selbstbau

Die Ritual-Trommel besteht aus:

  • Rundem Rahmen aus gewickelten Buchenstreifen oder Runden bzw. eckigen Nadelholzrahmen
  • Die Häute sind keine Felle – Häute sind nicht gegerbt, Felle werden chemisch gegerbt und werden so zu Leder, aus Leder kann man keine Trommeln bauen. Häute werden nur mit Salz entwässert, meist durch Kalk enthaart und wieder getrocknet, so dass sie schön hart werden. Nach dem Trommelbau mit der nassen Haut spannt der Trocknungsprozeß die Haut indem sie wieder hart wird. Nur so kann sie Vibrationen erzeugen
  • Die Hautschnur wird aus den Resten der ganzen Haut geschnitten. Rinder- und Pferdehäute haben ca. 5qm Fläche pro Haut, Wildschwein und Hirsch eher nur 1- max. 1,5qm Haut. Es muss auf Löcher vom Einschuss, Stacheldraht oder beim Hirsch von Zecken geschaut werden. Diese vier Hautarten können mit Löchern gestanzt werden, wo die Trommelhautschnur durchgezogen wird, um sie vorzuspannen. Ziege, Schaf und Fisch muss anders gespannt werden, die Löcher würden ausreißen.
  • Lederstreifen werden benötigt, um den Griff der harten Hautschnur zu umwickeln und wir geben noch einen extra Streifen dazu, falls die hautschnüre mal aneinander rasseln sollte, dann kann das Leder dazwischen gezogen werden und das Schnarren hört auf. 
  • Der Schlägel wird traditionell im Wald gesucht, es eignen sich am besten die unteren Zweige von Nadelbäumen, die sind schon trocken, frisch geschlagene Äste müssen erst getrocknet werden. Aus Leder wird eine Tasche genäht. Der Griff wird mit Schafwolle umwickelt und dann die Ledertasche drübergezogen und mit Wolle nach gestopft. Anschließend wird die Tasche am unteren Ende verschnürt und verklebt.

 

Pflege und Umgang

Ist Deine Trommel zu hoch, zu stramm oder zu schlaff und zu tief?

 

Das müsst Ihr über Eure Trommel wissen:

Wie stark eine Trommel gespannt ist und wie sie klingt ist nichts Festgelegtes. Jede Trommelhaut reagiert vor allem auf Luftfeuchtigkeit, Wärmeunterschiede sind ihr eher egal. 

 

Was heißt das:

  • Im Winter sind in nördlichen Regionen alle Trommeln wegen der Heizungsluft eher festgespannt und hoch im Klang, bei Fußboden oder Wandheizung umso mehr.
  • Im Sommer (ohne Heizung) ist die Trommelhaut eher schlaff und tief, je nach Luftfeuchtigkeit, bis gar nicht mehr schwingend bei Dauerregen.
  • Beide Extreme können, ohne dass die Trommel Schaden nimmt, beeinflusst werden.

Wie beeinflusse ich den Klang meiner Trommel?

Zu Trocken und hoch:

  • Ist Deine Trommel zu hoch und stramm gespannt, kannst Du Deine Hände unter Wasser halten und das Wasser auf der Trommel verreiben. Das Wasser zieht in die Haut ein und sie wird innerhalb von Minuten tiefer und weicher.
  • Es ist ratsam die Trommel nicht offen in der Heizungsluft, sondern eher luftdicht in einer Tasche zu lagern.
  • Willst Du sie aufhängen und betrachten, dann musst Du sie wie einen Mitbewohner oder wie Deine eigene Haut und Schleimhäute behandeln und genügend Luftfeuchtigkeit in die Räume lassen, durch das Aufstellen von Pflanzen, Luftbefeuchter(n), Wasserschalen. Achtung im Winter ist die Luft draußen oft noch trockener als drinnen, da bringt Lüften gar nichts. Deine Trommel ist ein guter Anzeiger, wie es Deiner Haut und Deinen Schleimhäuten gerade geht, ist es zu trocken, wirst du mehr mit Bakterien und Viren zu tun haben, denn sie lieben dieses Klima. Dein Zimmer sollte immer zwischen 40 und 60% Luftfeuchtigkeit haben.

Zu Schlaff und tief:

  • Ist Deine Trommel zu tief und/oder zu schlaff, dann halte sie an eine Wärmequelle, Heizung, ans Feuer, oder trockne sie mit einem Föhn. Hast Du eine richtige Tierhaut auf der Trommel kannst Du sie sehr nah 20-30cm ans Feuer, an die Flamme halten. Doch bleibe achtsam; teste sie immer wieder und lass` sie nie allein - dann kannst du sehr schnell ein gutes Ergebnis erzielen.  Bleibst Du zu weit weg vom Feuer, dann passiert evtl. gar nichts. Wundere Dich nicht, wenn Du eine kaum mehr hörbare Trommel dicht ans Feuer hältst, dann kann sie erst mal noch schlaffer werden, bleib dran und schon bald geht sie spürbar und sehr schnell hoch. Je dicker eine Haut ist, desto robuster ist sie. Eine Rinderhaut ist fast unzerstörbar. Mit dünnen Häuten und Feuer musst Du vorsichtig sein, diese können auch reißen, wenn das Trocknen zu schnell, geht.
  • Hast Du eine Kunststoff-Trommel, z.B. von Remo, bleibe jedem Feuer und jeder direkten Sonneneinstrahlung fern. Kunststoff ist aus Rohöl/Plastik und schrumpft bei Hitze. Diese Art von Schaden ist kaum reparierbar.

Pflege:

  • Ist der Winter wieder einmal sehr trocken und Du hast Schwierigkeiten die Luftfeuchtigkeit über 40% zu bekommen, dann reibe Deine Trommel von Zeit zu Zeit mit einem einfachen Öl ein ganz dünn ein und verreibe es, dann trocknet die Haut nicht so schnell aus.
  • Beim Transport schütze Deine Trommel, egal ob Tier oder Kunststoff vor direkter Sonneneinstrahlung. Ist die Trommel zu Hause perfekt und Du willst durch nasses Wetter damit einen kürzeren Weg machen, packe die Trommel in eine Plastiktüte, dann bleibt die Spannung wie sie war.

Besuche unser feeltone TV auf YouTube

 

 

Deutsch
Deutsch